*
Menu
Startseite Startseite
Chronik Chronik
Gästebuch Gästebuch
Fotogalerie Fotogalerie
Ansprechpartner Ansprechpartner
Jugend Jugend
125 Jahr Feier 125 Jahr Feier
Aktuelles Aktuelles
Termine Termine
Aktivitäten Aktivitäten
Einsätze Einsätze
Übungen Übungen
Ausrüstung Ausrüstung
Fahrzeuge Fahrzeuge
Gerätehaus Gerätehaus
Lageplan Lageplan
Impressum Impressum
Sitemap Sitemap
Login
Benutzername:

Passwort:


Passwort vergessen?
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Kurzchronik der FFW Oberhofen

Oberhofen

Ortsansicht Oberhofen Der Ort Oberhofen, auf dem ersten Höhenrücken nördlich der Isen, zwischen Mühldorf- Mößling und Niederbergkirchen gelegen, gab bis 1978 auch der Gemarkung und der Gemeinde den Namen.

Die hoch über dem Isental gelegene Sankt Nikolaus Kirche gilt mit ihrer Gebäudeform als etwas sonderbar im Landkreis Mühldorf. Das der Kirche angebaute „ Herrenhaus „ diente zu früheren Zeiten als Sanatorium für erkrankte Raitenhaslacher Mönche, bis in die späten 70er Jahre dann als Gasthaus mit ländlichen Flair.

Anfänge der Freiwilligen Feuerwehr Oberhofen

Die Freiwillige Feuerwehr wurde am 25.Juli 1885 von einigen verantwortungsbewussten Männern der ca. 400 Einwohner zählenden Gemeinde Oberhofen gegründet. Als erste Gerätschaft darf eine handbetriebene Saugspritze angesehen werden. Von den ersten Vorstandswahlen sind leider keine Aufzeichnungen mehr vorhanden, (erster Vorstand nach mündlicher Überlieferung wahrscheinlich Herr Johann Schneider von Gehring).

Im Jahre 1904 wurde die erste Fahne geweiht, mit 14 weiteren Feuerwehren und dem Patenverein Feuerwehr Niederbergkirchen, und dem Veteranenverein Niederbergkirchen wurde in der kleinen Oberhofner Kirche Gottesdienst gefeiert. Kommandant war zu dieser Zeit Zehentbauer Anton.

Ein weiterer Höhepunkt der Vereinsgeschichte war das 25jährige Gründungsfest, das am 27./28. Mai 1911 gefeiert wurde.

Die erste Motorspritze

In der ländlich geprägten Gemeinde war die Brandbekämpfung zur damaligen Zeit, nur mit Muskelkraft eine recht strapaziöse Aufgabe. Und so konnte man von einem wichtigen Schritt zur Verbesserung der Technik berichten, als der Gemeinderat beschloss, eine tragbare Motorspritze zu kaufen. Es handele sich um eine DKW-Spritze aus ehemaligen Wehrmachtsbeständen. Bei Feueralarm musste sie mit dem gesamten Schlauchmaterial auf einen Anhänger aufgeladen werden, der dann mit einem Traktor zum Brandplatz gezogen wurde.
Für den nordöstlichen Gemeindebereich wurde im Jahre 1950 in Langolding ein eigenes Gerätehaus gebaut, und mit einer gebrauchten Saugspritze ausgestattet.

Das erste Feuerwehrauto - 1956

VW-Bus der Feuerwehr OberhofenNachdem bei Übungen immer wieder festgestellt wurde dass die alte Motorspritze zeitweise ihren Dienst versagt, wurde im Februar 1956 von Bürgermeister Asenbeck mit dem Gemeinderat der Beschluss gefasst, einen VW-Kombi mit TS 8 zum Preis von 13486,-DM zu gekaufen.

Für 50jährige Mitgliedschaft konnte 1958 Vorstand Johann Liebhart aus Pfaffing und Xaver Maier aus Oberhofen geehrt werden. Für seine jahrelange Tätigkeit im Dienste der Feuerwehr (gerade in den Nachkriegsjahren) wurde Kommandant Mattias Huber aus Bach zum Ehrenkommandant ernannt. Er legte 1959 sein Amt in jüngere Hände.
Franz Kröll aus Haidberg rückt in die Kommandantenrolle nach und drückte 23 Jahre erfolgreich seinen Stempel auf.
Erstmals im Herbst 1961 wurde in Oberhofen eine Leistungsprüfung durchgeführt, um den guten Ausbildungsstand zu bestätigen.

Neue Fahne zum 75-jähriges Gründungsfest

Das 75-jährige Gründungsfest konnte am 8 Juli 1962 mit der Weihe einer neuen Fahne gefeiert werden. Das Feuerwehrgerätehaus war bis dato in Oberhofen und in baufälligem Zustand und zu dem zu klein. Im Zuge einer Straßenbaumaßnahme entschloss man sich, ein neues und größeres Gerätehaus an einem zentraleren Standort zu errichten.

Am 15.Juni 1968 konnte unter Mit hilfe von Feuerwehrmitgliedern in kurzer Zeit das zur damaligen Zeit stattliche Feuerwehrhaus in Bach bezogen werden. Nur drei Tage später rückten die Bagger an und machten das alte Feuerwehrhaus dem Erdboden gleich.
Um auch das Gerätehaus in Langolding den technischen Ansprüchen zu genügen, entschloss man sich im März 1968 einen gebrauchten Feuerwehranhänger zu erwerben. Dieser wurde von der FFW Mittbach aus dem Lkr. Wasserburg abgeholt.
Einer der größten Brandeinsätze der Gemeinde Oberhofen wütete 1973 im Tonwerk Rohrbach (der größte Arbeitgeber 1971 mit ca.40 Beschäftige).

LF 8 der Fereuwehr OberhofenNeues Fahrzeug zum 90-jähriges Gründungsfest

Anlässlich des 90jährigen Gründungsfestes konnte für die Feuerwehr Oberhofen im November 1975 ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF 8) von der Fa. Ziegler abgeholt werden. Verbunden mit einer kleinen Feierlichkeit segnete Pfarrer Scheller das Fahrzeug (MB 408) das uns weitere 33 Jahre treue Dienste für das Gemeindewohl erwies.
Drei Jahre später wurde auch ein Funkgerät eingebaut, und so konnte noch schneller und effektiver Hilfe geleistet werden.
Bereits im Herbst 1973 beteiligten sich einige Jugendliche unserer Wehr am Wissenstest, und so war auch in Oberhofen eine Jugendgruppe erwacht.

Unser 100-jähriges Gründungsfest

Im Zuge der Gemeindegebietsreform erfolgte die Eingliederung der Gemarkung Oberhofen in die Gemeinde Niederbergkirchen. So war es selbstverständlich dass wir beim 100-jährigen Gründungsfest der Niederbergkirchner Wehr, als Patenverein zur Seite standen. Im Gegenzug konnte 1985 mit dem Paten das eigene 100 jährig Jubiläum gefeiert werden.

Bei recht durchwachsenem Wetter konnte der Festgottesdienst noch am Freialtar abgehalten werden, der anschließende Festumzug, fiel buchstäblich ins Wasser. Vorstand Paul Schneider konnte die eingeladenen Fahnenabordnungen der umliegenden Feuerwehren und die Ortsvereine im Festzelt in Bach begrüßen.
Die neue Fahne

nach oben

Auch bei der Oberhofner Wehr zahlte sich die stetige Jugendarbeit aus. So wählten die Mitglieder den damaligen Jugendwart Bichlmaier Josef zum Kommandanten, der dieses Amt 20 Jahre ausübte.
Im Jahre 2002 folgte ihm Dirnberger Franz ins Kommandantenamt (Vorher ebenso Jugendbetreuer).

Durch ständige Fort -und Weiterbildung konnten immer wieder Leistungsabzeichen und Jugendspangen überreicht werden. Es wurden bis heute 89 Jugendspangen übergeben und an die 350 Leistungsabzeichen in den verschiedenen Stufen abgelegt.

Natürlich mussten auch die Gerätschaften immer wieder auf Vordermann gebracht werden, so wurden unsere Atemschutzgeräte mit neuem Lungenautomaten ausgestattet. Durch die vermehrte Technische Hilfeleistung wurde auch noch eine Motorsägeausrüstung und ein Beleuchtungssatz beschafft.

Zu einem weiterer Höhepunkt im Vereinsleben zählte die 1200 Jahr Feier der Gemeinde Niederbergkirchen, zu der die Feuerwehr ein Modell der Oberhofner Kirche fertigte, und beim Festumzug mit Pferdegespann mitführte. (Ebenso die Saug- und Druckspritze).

Bei den Vorstandswahlen 1996 legte Vorstand Paul Schneider sein Amt nieder, ihm folgte Christoph Auer aus Miesing. Im selben Jahr hielt die Zentrale Wasserversorgung Einzug, und die ersten Hydranten wurden im Schutzbereich installiert.

1.Kommandant Dirnberger Franz und sein Stellvertreter Lohr Georg konnten im Herbst 2004 den ersten vier Damen das Leistungsabzeichen in Bronze überreichen. Beim 125-jährigem Gründungsfest (2003) der Feuerwehr Niederbergkirchen hatten wir ein weiteres Mal die Ehre dem Jubelverein als Pate zur Seite zu stehen

Das neue Feuerwehrauto

TSF-W das neue Fahrzeug von FFW OberhofenDa auch die Kommunen nicht auf Rosen gebetet sind mussten wir bis 2007 warten, bis das Nachfolgefahrzeug bestellt werden konnte. Bereits zwei Jahre zuvor entschied man sich eine neue Tragkraftspritze (TS 8) zu kaufen. Und so konnte man am 30 Juli bei der Kreisleitstelle ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit 600 Liter Wasser (TSF-W) mit dem neuen Funkrufnamen „Florian 46/1“ auf Bereitschaft melden.

Den kirchlichen Segen erteilte Feuerwehr-Pfarrer Martin Garmaier am 17. August 2008. Die ganze Gemeindebevölkerung nahm an der anschließenden Besichtigung des Fahrzeugs (MAN- TGL 8.180) rege teil.

Das 35jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr, konnte im September 2008 mit einer Bildersuchwanderung gefeierte werden. Jugendwart Dirnberger Martin konnte 32 Jugendgruppen begrüßen.

Nächstes Jahr kann die Feuerwehr Oberhofen auf ihre 125-jährige Geschichte zurückblicken und wird dies zum Anlass nehmen, die vorhandene Fahne zu restaurieren und von 12.-16.Mai ein Gründungsfest in Oberhofen zu feiern. 
 

Aktuelle Vorstandschaft:

Vorstand: Auer Christoph
1. Kommandant: Dirnberger Franz
2. Kommandant: Lohr Georg
Kassier: Dirnberger Hans
Schriftführerin: Neuhofer Elisabeth
Jugendwart: Dirnberger Martin
Gerätewart: Wieser Tobias
Vertrauensmänner: Bichlmaier Josef
Kröll Franz
Fähnrich: Haberger Hans

nach oben

bottom
     HOME    Aktuelles    Impressum    Sitemap           ©  Graphik und Design: Ingenieurbüro Englbrecht    
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail